VERTRAUEN, DAS STARK MACHT (Rezension)

* „Mama, bist du immer für mich da?“, fragt unser Kind. Solange ich darf und kann, ja, mit ganzem Herzen – denke ich und sage: „Natürlich, mein Schatz.“
Was klingt wie der Beginn einer emotionalen Unterhaltung, war nur ein flüchtiger Gedanke, eine Frage im Kindskopf, die eine Antwort brauchte. Eine Frage von unendlich vielen.
Das Kind ist beruhigt und schon im nächsten Moment backen wir weiter Sandkuchen, mit Grasguss und Steinchenstreuseln.

Die Situation zeigt nachdrücklich, wie wichtig Urvertrauen ist. Das Vertrauen, dass die Welt gut ist. Und dass immer jemand da ist, der sich um das Kind und seine Bedürfnisse kümmert und es liebt.
Eltern können ihren Kindern dieses Vertrauen schenken, das die kleinen Menschen stark macht für die Herausforderungen des Lebens. Alles, was es dafür braucht, ist Liebe und Geborgenheit. Am allerbesten bedingungslos und unbegrenzt.

Poetisches Kinderbuch erzählt vom Grundvertrauen durch Liebe

In ihrem Kinderbuch „Zusammen sind wir nie allein“ erzählen Katie Cotton, Sarah Jacoby und Anna Taube in warmen Worten und ruhigen Bildern auf eindrucksvolle Weise von eben dieser Sicherheit und der Kraft, die uns ein achtsam und liebevoll begleiteter Start ins Leben gibt. Der Verlag arsEdition gab damit im vergangenen Sommer ein in Text und Illustrationen überaus poetisches Werk heraus, welches genau das spüren lässt, was der Titel verspricht.

Herbst: Beginn langer Reisen

Es wird Winter. Die Tiere im Wald wissen es. Kalter Wind und graue Tage kündigen die für die Lebewesen in der Natur so gefährliche Jahreszeit an. Nun heißt es, sich und den Nachwuchs in Sicherheit zu bringen – oftmals auf bedrohlichen Reisen.

Die Vogelmutter zieht mit ihrem Jungen in den Süden. Ein kuscheliges Nest baut die Mausmama mit ihrem Kind. Der große Wolf geht mit dem Sohn auf die Jagd. Den Hasen hinterher, die sich in ein sicheres Versteck flüchten. Ihre Wege sind weit. Doch gemeinsam können sie beinahe alles schaffen. Zusammen sind sie nie allein. Und auf den Winter folgt der wärmende Frühling.

Zurückhaltende Reime klingen wie leise Musik

In Reimen entwickelt Katie Cotton kurze und prägnante Dialoge zwischen den Tiereltern und ihren Kindern, sensibel übersetzt aus dem Englischen von Anna Taube. Die wenigen Worte sprechen einfühlsam von den Ängsten der Kleinen und der Erschöpfung, aber auch von ihrem bedingungslosen Vertrauen den Großen gegenüber. Deren Sorgen versteckt sind hinter der Kraft, die sie allesamt aufbringen, um ihre Kinder zu schützen. Und hinter grenzenloser Liebe.

Das Reimschema ist zart und zurückhaltend. Umarmende Reime sind mit reimlosen Versen durchzogen, Reime fließen seitenübergreifend durch den Text. Eher ungewöhnlich für ein Kinderbuch. Doch zauberhaft schön und einprägsam. Immer scheint im Hintergrund zu schwingen, wie leise Musik: „Zusammen sind wir nie allein“.

Feine Bildlandschaften zeigen Zauber der Natur

Sarah Jacoby schafft feinfühlig darauf abgestimmt gleichermaßen zarte und lebendige Bildlandschaften. Wir erleben den Wandel der Jahreszeiten. Und das (Über-)Leben einzelner Tierarten im Einklang damit. Alles ist, wie es ist. Und alles ist gut, genau so, wie es ist. Still und friedlich.

Die Zeichnungen sind von beeindruckender Tiefe, sie sind Kunst, eine jede für sich. Wie die Natur selbst, welche die Werke abbilden, sind sie voller kleiner Wunder.
Fällt der Blick beispielsweise zuerst auf das filigran und vielfarbig gestaltete Gefieder der Vogelmutter und ihres Kindes im Vordergrund, folgt er ihrer Flugrichtung und trifft auf sanftes Sonnenlicht, das weit über die grün bewaldeten Berge schimmert. Es fällt auf kleine, warmbraune Holzhäuser, gebaut zwischen Bäumen entlang eines Flusses. Auf dem Boote feine Wassertropfen in die Luft wirbeln.  
Sachte wird die Aufmerksamkeit von einem Bildausschnitt zum nächsten geschickt, zusammen bilden sie ein Ganzes.
Dabei ist die Grundstimmung der Illustrationen in Farbe und Bildkomposition herrlich unaufgeregt. Wir blicken in die unberührte Natur. Deren Schönheit und Feinheit uns Sarah Jacoby zeigt, trotz vielen Lebens.

Aufwendige Buchgestaltung mit haptisch einladenden Elementen

Die anspruchsvolle Gestaltung endet nicht mit dem Buchblock. Das Vorsatzpapier wechselt von Schneeweiß vorn zu Sonnengelb hinten. Es führt uns damit direkt in die Handlung und nimmt leise Bezug auf den Lauf der Geschichte.
Ebenfalls besonders ist die Haptik des Bucheinbandes. Beinahe weich fühlt sich das Papier an, partiell lackierte Ausschnitte des Titelbildes – weiße Blüten einer Herbstwiese – laden regelrecht zum Tasten und Entdecken ein.

Kunstwerk Kinderbuch

Das Trio aus Autorin, Illustratorin und Übersetzerin schafft mit dem Titel mehr als eine bebilderte Geschichte für Kinder. Gemeinsam vermitteln Katie Cotton, Sarah Jacoby und Anna Taube ein Gefühl – von Sicherheit und Halt. Und von unendlicher Liebe.
„Zusammen sind wir nie allein“ ist ein auf allen Ebenen kunstvolles Kinderbuch – Die Worte sind Poesie, die Zeichnungen Malerei und die Botschaft Geborgenheit.

Der Satz „Zusammen sind wir nie allein.“ fällt hier inzwischen beinahe täglich. Welch wunderbares Wissen.

Titel: Zusammen sind wir nie allein
Urheber: Katie Cotton (Autorin), Sarah Jacoby (Illustratorin)
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Umfang: Hardcover, 32 Seiten
Maße: 288 mm x 222 mm
Herausgeber: Verlag arsEdition
Veröffentlichung: 24. August 2020
ISBN: 978-3-8458-1906-8
Preis: 15,00 Euro [D], 15,50 Euro [A]

Original Titel: The Road Home
Original Verlag: Frances Lincoln Children’s Books, ein Imprint von The Quarto Group
Original Sprache: Englisch
Übersetzerin: Anna Taube

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover/Titelgrafik: Verlag arsEdition

* Für den Beitrag wurde uns ein Rezensionsexemplar des Buches „Zusammen sind wir nie allein“ zur Verfügung gestellt, er ist demnach Werbung. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. DANKE für das schöne Buch und die unkomplizierte und freundliche Kommunikation, liebe Marlena! ♡

Weitere BUCHentdeckungen aus dem Verlag arsEdition findet ihr hier.

Alle BUCHentdeckungen sind hier gesammelt.

4 Kommentare

  1. Oh, das klingt schön. Ich glaube das werde ich für meine Maus auch besorgen. Sie ist gerade mal 2.5 Jahre alt und fängt an sich über den Tod Gedanken zu machen (ich habe keine Ahnung woher oder warum) und das wichtigste ist immer, dass wir als Familie aber ja immer alle füreinander da sind.

  2. Das hört sich nach einem ganz wunderbaren Buch an. „Wir“ sind schon lange aus dem Alter raus. Aber da ich Bücher unglaublich gerne verschenke, weiß ich schon, wer das bekommt.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Liebe Sandra,
      dann wünschen wir dem/der Beschenkten schon einmal viel Freude mit dem Buch. Vielleicht darfst du ja auch einmal mitlesen – uns Erwachsenen gefällt es nämlich auch ausgesprochen gut. 🙂
      Herzliche Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.