EIN KOFFER VOLLER MURMELN (Rezension)

Unseren größten Koffer packen wir und füllen ihn bis zum Rand mit bunten Murmeln und schillernden Seifenblasen. Denn mit „Wie das Kuscheln erfunden wurde“ von Jeremias & Tabea machen wir einen Fantasieausflug zu Murmeltier und Waschbär.

Die beiden tierischen Waldbewohner sind beste Freunde. Murmeltier murmelt. Waschbär wäscht. Und gemeinsam erleben sie im Laufe eines Jahres allerlei Abenteuer.

Vom Fliegen und Fallen

Sie zählen Bäume und bepinseln sie mit großen Zahlen. Sie kullern – Arme und Beine eingezogen – als lebendige Murmeln Berge hinab. So schnell, dass sie fliegen. Sie basteln aus gelbleuchtendem Papier einen Drachen, der sie auf dem Schlitten den schneebedeckten Hang hinunter zieht.

Gemeinsam sind sie mutig. Und meistens geht es gut. Meistens. Aus voller Fahrt erwischen sie mit ihrem Schlitten einen Baum. Und landen mitten im Schnee. Mit Beule und Kratzer und blau vor Kälte erinnern sie sich an die Worte einer Eule, die sie vor dem Winter warnte.

Nun, eine warme Höhle ist so schnell gegraben, wie die Langeweile darin aufkommt. Und so erfinden Murmeltier und Waschbär das beste Spiel für einen langen Winterschlaf: sie kuscheln.

Reime von Mut und Glück

Die herzwärmende Geschichte von Jeremias erzählt in eingängigen, ungezwungenen Reimen von der Kraft inniger Freundschaft und von Mut. Und davon, schwierige Situationen nicht nur zu überstehen, sondern gemeinsam Glück und Freude daraus zu schöpfen. Und dabei näher zusammen zu rücken.

Bereits im Jahr 2017 herausgegeben, ist das Buch thematisch damit höchst aktuell. Denn wir alle hocken gerade in dieser Corona-Höhle. Und auch wenn die Situation unglaublich herausfordernd ist, keine Frage, hat sie gewiss auch ihre lichten Seiten. Gehen wir zusammen auf die Suche.

Jeder Strich erzählt Geschichten

Tabeas Illustrationen transportieren detailreich und angenehm unaufdringlich neben der eigentlichen Geschichte die Idee des Zusammenhaltes. Fast auf jeder Seite begleiten Murmeltier und Waschbär freundliche kleine Waldpilze, die eben bei allem dabei sind und offensichtlich neugierig mitmachen: Murmeln, Waschen, Staunen, Kuscheln.
Die Aquarellzeichnungen sind farbenreich, ohne allzu bunt zu sein. Sie wirken federleicht, kein Pinselstrich ist zu viel und jeder genau an seiner Stelle.

Das Buch verbreitet ruhig und unaufgeregt eine Ahnung von Freundschaft und macht riesengroße Lust darauf. Mit allem, was dazugehört. Fliegen und Stürzen, Wald und Höhle.

Freundschaft, Liebe und Familie

In den Folgebüchern „Wir sind die Familienbande“ und „Allerbeste Freunde“ zeigen Murmeltier und Waschbär, wie schön und vertraut sich Famile anfühlt und wie man Freunde findet. Zu jedem der drei Bände gibt es übrigens ein Malbuch. In dem sich kleine und große Geschichtenerzähler thematisch abgestimmt eigene Fantasiewelten gestalten können.

Mit welchen Büchern geht ihr auf (Fantasie-)Reise?
Ihr habt selbst (vorzugsweise Kinder-)Bücher geschrieben oder illustriert und möchtet, dass wir diese probelesen und an dieser Stelle vorstellen?
Schreibt uns.

Wie das Kuscheln erfunden wurde
Jeremias & Tabea
Altersempfehlung: für Kinder von 2 bis 6 Jahren
Hardcover, 32 Seiten
304 mm x 215 mm
Verlag Jeremias & Tabea OHG
2017
ISBN: 978-3000577277
24,99 Euro

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover (2) und Motiv Postkarte: Jeremias & Tabea OHG

Weitere Buchentdeckungen findet ihr hier.

24 Kommentare

  1. Oh, das klingt wirklich wie genau das richtige für uns 🙂 Das kommt sofort auf meine Liste, danke für den Tipp.

    Viele Grüße,
    Katharina

  2. Liebe Anja,
    Wie süß ich das denn!? Seit ich mit ein paar Waschbären am Strand in Costa Rica Bekanntschaft gemacht habe, liebe ich diese Tiere unheimlich – obwohl sie meine Strandtasche ausräumen wollten. Ich komme vom Thema ab – aber so tolle Tiergeschichten sind einfach wunderbar. Und in gewisser Weise war das für mich ja auch direkt eine Fantastiereise, zurück ins Jahr 2017 nach Manuel Antonio 😉
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    • Oh wie wundervoll, liebe Miriam. Danke, dass du dieses tolle Erlebnis mit uns teilst – da darfst du gern in aller Ausführlichkeit vom Thema abschweifen, denn auch solche „Geschichten“ mögen wir sehr gern. Und um einen Waschbär-Freund zu gewinnen, würden wir sogar den Inhalt unserer Strandtasche hergeben. 😉
      Herzlichen Gruß
      Anja

  3. Was für ein süßes Buch ist das den?
    Wäre ja was für den kleinen einer Freundin. Tolle Geschenkidee. da möchte man gerne mit dem kleinen das durchschauen.

    Liebe Grüße
    Julia

  4. Ah danke für den Tipp. Mein Patensohn hat bald Geburtstag und ich bin noch auf der Suche nach einem Geschenk. Danke für den Tipp.

  5. Hallo Anja, schon der Titel des Buches lädt zum Träumen ein, regt die Fantasie an und macht natürlich neugierig. Ich finde auch, dass es eine tolle Geschenkidee ist.
    Danke für den Tipp
    Lg Ute reist

  6. Heute wird Sohnemann 18. Bei uns sind diese Bücher daher nicht mehr ganz so interessant. Deine Beschreibung klingt aber so toll, dass ich weiß, wem ich das bald schenke. Danke dafür und viele liebe Grüße
    Sandra

    • Liebe Sandra, auch wir Großen finden das Buch sehr schön. Aber es ist natürlich noch schöner, es mit Kindern im entsprechenden Alter zu entdecken.
      Wenn du magst, berichte uns gern, wie es den Beschenkten gefallen hat. 🙂
      Herzlichen Gruß
      Anja

  7. Ich weiß zwar nicht, wie das Kuscheln erfunden wurde, aber dass es ganz doll wichtig für uns Menschen ist. Liebe, Zuneigung! Ohne sollte niemand leben sollen! Dieses Büchlein gefällt mir deshalb richtig gut und das kleine Malbuch darunter auch!

    Liebe Grüße
    Jana

  8. Sehr interessant, wäre etwas für meine beiden Patenkinder (5 Jahre). Wie umfangreich an Seiten sind die Malbücher denn? und was kosten diese Malbücher?

    Grüße

    Igor

  9. Wie schön. Besonders die Illustrationen gefallen mir. Bücher, bei denen wenigstens unsere Phantasie auf Reisen gehen kann, sind wohl momentan für uns alle eine Wohltat. Bei mir sind es eher die Krimis, die mich mitreißen und alles andere vergessen lassen. Aber sowas wäre bestimmt mal eine schöne Abwechslung. Also danke für den Tipp.
    LG Renate von Trippics

  10. Das wohl Schönste: jeden Abend mit unserem kleinen Sohn (mittlerweile 6 Jahre alt und garnicht mehr so klein) in die Fantasiewelten eintauchen. Bücher schaffen für Fantasie und Kreativität super Platz und können meiner Meinung nach emotionaler und spannender als Filme sein! Danke für die Vorstellung!!

    Liebe Grüße,
    Team cookingCatrin
    http://www.cookingcatrin.at

  11. Danke für diese super Geschenkidee!
    Die Tochter einer Freundin hat bald Geburtstag und ich glaube dieses Buch hat sie noch nicht:-)
    LG
    Stephan von Blindfuchs.de

  12. Liebe Anja,

    wie süß ist das denn? Schon allein der Titel des Buches lädt ja zum Blättern und wohlfühlen ein. Schön, dass es solche warmherzigen Bücher gibt. Unser Lesejunior ist schon fast ein bisschen zu groß für solche Bücher, aber wir haben letztes Jahr „Das kleine Nickerchen“ entdeckt und das war auch sehr zauberhaft.
    Ich finde es toll, dass Bücher bei euch auch fest im Leben integriert sind. Sie eröffnen uns allen so wunderbar verschiedene Welten.

    Liebe Grüße
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.