ZUM TRAUM GERADEAUS UND ZWEIMAL LINKS (Rezension: Bei dir)

* So manchen schönen Traum würden wir gern einfach mitnehmen. In die Wirklichkeit. Ins Leben. Doch mit dem Aufwachen zieht er davon wie eine Wolke am Himmel. Kein Grund, den Traum einfach so herzugeben. Zumindest für Bär. Der orangepelzige Protagonist aus Milja Praagmans Kinderbuch „Bei dir“, kürzlich herausgegeben vom Verlag…

Weiterlesen

VON DEN WELTEN ZWISCHEN GUT UND BÖSE (Rezension: Der böse Kern; Das gute Ei)

* Was liegt zwischen Gut und Böse? Wo sind wir am besten aufgehoben? Und welcher Weg führt uns dorthin? Dass zumindest die beiden Extreme für alle Beteiligten äußerst zehrend sein können, zeigen die Kinderbücher „Der böse Kern“ und „Das gute Ei“, Ende März dieses Jahres herausgegeben vom Adrian & Wimmelbuchverlag….

Weiterlesen

BUNTE HERBSTBLÄTTER BITTEN ZUM TANZ (Rezension: Die tanzende Waldmaus)

* Einen riesengroßen herbstbunten Blätterberg hat Omi im Garten zusammengeharkt. Gerade eben, wie gut. Denn so können wir uns sicher sein, dass das hindurchflitzende Kind keinen winterschlummernden Igel stört. Wild werfen also Kinderhände das Herbstlaub in die Luft, flitzt der kleine Mensch durch den farbenreichen Blätterregen. Welch zauberhaftes Schauspiel. Ähnlich…

Weiterlesen

FAULTIER, MOTTE UND: HOMER. (Rezension: Das Faultier und die Motte – Die ungewöhnlichsten Tierfreundschaften)

* Ameise und Blattlaus, Bohne und Knöllchenbakterien, Elch und Mistkäfer. Auch wenn die Verbindung zwischen den ungewöhnlichen Paaren nicht gerade offensichtlich ist – sie sind Freunde. Vielleicht nicht so, wie wir uns das vorstellen. Einige passen aufeinander auf, einige brauchen einander zum Überleben und andere wissen nicht einmal voneinander. Ob…

Weiterlesen

LIEBEVOLLE EINLADUNG ZUM SCHEITERN (Rezension: Versuchen)

* Gewöhnlich fallen wir nach unseren ersten Schritten, wir stürzen etliche Male auf dem Weg des Radfahrenlernens und die allermeisten Dinge, die wir zum allerersten Mal ausprobieren, gelingen nicht sofort. Wir scheitern. Und können daran wachsen. Oftmals geschieht das unbemerkt und leise – Sprechenlernen, Laufenlernen. Das Ziel vor Augen und…

Weiterlesen

WUT LÄSST WASSER SPRUDELN (Rezension: Giesbert in der Regentonne)

* „Ich bin Giesbert und ich bin richtig wütend“, kichert das Kind. Und dreht den Wasserhahn bis zum Anschlag auf, dass es nur so spritzt. Die Wasserliebe ist ihnen gemein, unserem Kind und dem Regenrinnen-Wicht aus Daniela Dreschers Kinderbuch „Giesbert in der Regentonne“, in diesem Jahr in der siebten Auflage…

Weiterlesen

IN KÄFERPERSPEKTIVE DURCH DEN GARTEN (Rezension: Das große Summen)

* Sie sind winzig klein, haben so einige Beine, manchmal Panzer, Flügel, Fühler, Rüssel und gefährliche Stachel: Insekten. Viele von ihnen sind inzwischen in warmen Höhlen und sicheren Verstecken verschwunden. Schließlich zeigt sich der Spätsommer gerade besonders herbstlich. Nicht so im Bilderbuch „Insekten: Das große Summen“ von Angela Diterlizzi und…

Weiterlesen

„ICH VERSUCHE RÄUME ZU ÖFFNEN, IN DENEN DIE KINDER IHRER EIGENEN BILDERWELT VERTRAUEN DÜRFEN.“ (Daniela Drescher)

Daniela Drescher im Interview zu ihrer Illustrationskunst und ihrem neuesten Bilderbuch „Bertie Pom und das große Donnerwetter“ Liebe Daniela Drescher,inzwischen sind mehr als vierzig Ihrer Bilder- und Kinderbücher im Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus erschienen. Die Geschichten der kleinen Elfe Flirr sowie die der Wichtel Pippa und Pelle zählen zu…

Weiterlesen

SO VIEL LEBEN IST IM APFELBAUM (Rezension: Bertie Pom und das große Donnerwetter)

* Ob wir die Äpfel nun endlich pflücken und vernaschen können, möchte das Kind wissen. Schließlich sind sie inzwischen schon so schön rot. Doch ein wenig müssen wir uns wohl noch gedulden. Denn die Kostprobe hat Offensichtliches bestätigt: „Sauer!“ Herbstliches Kinderbuch von Daniela Drescher: „Bertie Pom und das große Donnerwetter“…

Weiterlesen