ZOO ZUM MITNEHMEN: KALENDER BRINGT WILDE TIERE INS WOHNZIMMER

* Seit wenigen Tagen haben wir einen neuen Mitbewohner, vielmehr: ein neues Haustier. Frech lugt er seitdem von der Kommode im Wohnzimmer hinunter. Der Rote Panda.

In freier Wildbahn sind uns diese eigentlich in Indien, Nepal, Bhutan, Myanmar und China beheimateten Raubtiere bislang noch nicht begegnet. Auch ist uns der Rote Panda weder aus dem Zoo gefolgt noch haben wir ihn mitgenommen. Er ziert das Deckblatt des Kalenders, den der Zoo Magdeburg für das Jahr 2021 herausgegeben hat.

Ein ganzes Jahr August

Eben dieses Kalenderblatt darf auf keinen Fall umgeblättert werden, sagt das Kind. Und ist darin äußerst beharrlich, hatten wir doch im vergangenen Jahr zwölf Monate August. Weil die weiße Katze im Tierkinder-Kalender auf dem Blatt des Sommermonats so kuscheligweich daherkam.
Den rotflauschigen kleinen Bären, den es von unseren Zoobesuchen sehr gut kennt, findet es ebenfalls niedlich. Nun, er darf bleiben.

„Nah dran!“ dank der Tier-Fotografen

Und, wer weiß, vielleicht gesellt sich ja noch das ein oder andere der zwölf weiteren Kalender-Tiere hinzu. Die Fotografien derselben zieren den im schmalen Querformat von 42 mal 21 Zentimetern angelegten Jahreskalender, auf hochwertig-stabilem Papier gedruckt. Dem Titel „Nah dran!“ entsprechend sind die Tiere – allesamt aus dem Magdeburger Zoo – mit vielen erkennbaren Details abgelichtet. Und für Zoo-Freunde sogar eindeutig zu bestimmen. Wer dahingehend noch zweifelt, kann am Bildrand links unten nachlesen – nicht nur die Tierarten, sondern zum Teil auch die Namen sind vermerkt: Löwin Kiara mit Jungtier zum Beispiel, der Sibirische Tiger Amur, die Afrikanischen Elefanten Moyo und Uli und das Spitzmaulnashorn Maleika mit Jungtier Malte.

Jeden Monat gibt es ein Textfeld mit Wissenswertem zum jeweils abgebildeten Tier.
Im rechten Drittel eines jeden Kalenderblattes findet ein Register mit Zeilen Platz. Hier können Geburtstage, Termine und eigene Pläne eingetragen werden. Feiertage, Jahreszeiten-Anfänge, Welt-Tier-Tage und der Tag des Artenschutzes am 3. März sind bereits vermerkt. Ebenso geplante Veranstaltungen des Zoos wie Africambo-Abende, Nacht-Safaris durch den Zoo, Frühstücksmöglichkeiten in Kombination mit Führungen, die Zoonacht, der 71. Zoogeburtstag am 21. Juli, sowie ein Adventsbrunch.

Das erste Blatt des Kalenders hält Informationen zum Titel-Tier, dem Roten Panda, bereit. Das letzte zeigt die vier Fotografen: Daphne Winter und Ina Sporleder sowie die zwei Tierpfleger des Magdeburger Zoos, Thomas Rolle und Katharina Ruhs. In einer Übersicht sind die Bilder den Fotografen zugeordnet. Die Fotografen sind darüber hinaus auf den einzelnen Blättern unten links neben der Angabe der gezeigten Tierart erwähnt.

Online-Abstimmung über Kalender-Tiere

Welche Tiere die Kalenderkäufer durch das Jahr 2021 begleiten, haben übrigens die Zoo- und Tierfreunde selbst entschieden. Vom 6. bis 19. November 2020 standen auf der Facebook-Seite des Magdeburger Zoos (fast) täglich zwei bis drei Motive mit Magdeburger Zootieren zur Wahl. Die Fotografen haben dafür jeweils ihre schönsten Werke aus dem Jahr 2020 zur Verfügung gestellt. Vom Zeitpunkt der Veröffentlichung an hatten die Besucher der Seite für die Auswahl eines jeden Monatsmotives 24 Stunden Zeit, um ihren Favoriten mit „Gefällt mir“ oder einem Herzchen zu markieren.

Ab Mitte Dezember 2020 war der Kalender schließlich online auf der Internetseite des Magdeburger Zoos sowie an der Zookasse für 14,90 Euro erhältlich. Fünf Euro je gekauftem Kalender kommen dem Bau-Projekt „Kleiner Panda“ zugute, im Zuge dessen ab 2022 eine neue, weitläufige Anlage für die Roten Pandas des Magdeburger Zoos errichtet werden soll.

Bilder bringen ein Stück Zoo nach Hause

Auch jetzt sind noch Exemplare des Zookalenders erhältlich – durchaus auch für die verbleibenden zehneinhalb Monate lohnend. Warten doch noch so einige wilde Tiere auf Lieblingsplätze über Wohnzimmerkommoden, an Küchen- und Kinderzimmerwänden. Um ein kleines bisschen Zooglück mitzubringen. Besonders zu denen, die aufgrund der Entfernung oder quarantänebedingt den Zoo aktuell nicht besuchen dürfen.

Bei uns durften inzwischen, täglich (teils mehrfach) wechselnd, die großen Katzen – Schneeleopard, Sibirischer Tiger und die Afrikanischen Löwen – aus dem Kalender spähen. Alle anderen Tiere wurden beim Durchblättern zumindest kurz begrüßt. Nun, der Februar zählt noch einige Tage und wir spekulieren darauf, den Baumstachler noch kennen zu lernen.

Der Beitrag ist Teil 7 unserer Reihe unter dem Titel „Corona sagt den Ausflug ab? Wir laden ihn zu uns ein.“ In lockerer Folge zeigen wir euch, welche Unternehmungen trotz der aktuellen Corona-Einschränkungen (Zuhause) möglich sind.

Noch mehr „Corona sagt den Ausflug ab? Wir laden ihn zu uns ein.“-Beiträge findet ihr hier.

Habt ihr weitere Ideen? Dann schreibt sie uns. Wir probieren aus, was möglich ist, und berichten euch von unseren Erlebnissen.

* Für den Beitrag wurde uns der Jahreskalender „Nah dran!“ 2021 des Magdeburger Zoos zur Verfügung gestellt, er ist demnach Werbung. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. Ein herzliches DANKE für die Vermittlung geht an die Pressesprecherin des Magdeburger Zoos, Regina Jembere! ♡

14 Kommentare

  1. Hallo, der Kalender mit den Tieren sieht sehr gut aus . Und scheinbar sind die Fotos so gut und lebensecht, dass sie sich auch noch als Bild eignen und die Fantasie deines Kindes anregen. Toll !!!
    Lg Ute reist

  2. Hoffentlich dürfen die Zoos bald wieder ihre Türen öffnen.
    Die Idee einfach einen Kalender herzustellen in dem die Zoobesucher die Tiere alternativ bestaunen können finde ich super!
    LG
    Stephan

    • Lieber Stephan,
      der Magdeburger Zoo ist sogar weiterhin geöffnet. Der Kalender ist trotzdem besonders für all diejenigen ein guter „Ersatz“, die quarantänebedingt oder aufgrund der Entfernung den Zoo aktuell nicht besuchen können. Für alle anderen sowieso.
      Herzlichen Gruß
      Anja

  3. Ach, das ist ja cool! Wirklich sehr hübsch gestaltet! Diesen Kalender kannte ich noch nicht, dabei ist der Zoo quasi bei uns um die Ecke. Ich finde ja, er wird wirklich von Jahr zu Jahr schöner.

  4. Hallo,

    was für eine schöne Idee. Der Kalender sieht echt schön aus und auch der Aufbau mit den Informationen. Der würde uns auch gut gefallen, mal etwas anderes, Und toll das was davon für den Bau genommen wird. Finde ich toll.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Liebe Julia,
      die Gestaltung des Kalenders ist wirklich sehr ansprechend und gelungen – gefällt uns auch sehr gut. Um so besser, dass mit den Einnahmen auch noch der Bau der neuen Panda-Anlage unterstützt wird.
      Herzlichen Gruß
      Anja

  5. Was für ein liebenswerter Bericht .
    Ich finde auch das der Kalender sehr gut geraten ist. Wunderschöne Tier Portraits mit Infos die den Tieren eine Persönlichkeit geben. Auch finde ich die Hinweise auf die Aktivitäten die im Zoo statt finden sehr schön. Da weiß man doch gleich was man einplanen kann.
    Ich habe hier auch so ein Exemplar hängen. Das Jahr ist noch jung. Es lohnt sich auf jeden Fall sich noch einen zu sichern.

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, liebe Heike. 🙂
      Wie schön, dass dir der Kalender offenbar genauso gut gefällt, wie uns – wir mögen auch besonders die tollen Fotografien, die tatsächlich ein bisschen Zoo nach Hause bringen.
      Wir wünschen dir noch ganz viel Freude am schönen Kalender.
      Herzlichen Gruß
      Anja

  6. Oh das ist ja eine tolle Idee – wir haben ein paar Bilder von Tierbabies überm Bett meiner Tochter hängen… Der Kalender wär total was für sie 🙂
    Und: Bei uns dürfen endlich die Tierparks wieder öffnen… fragt sich nur, wie lange!

    Alles Liebe, Katii

    • Liebe Katii,
      wie schön! 🙂
      Wir hatten im vergangenen Jahr einen Kalender mit Tierkindern. Der war auch wundervoll.
      Nun, dann nichts wie hin in den Tierpark, solange die Möglichkeit dazu besteht. Viel Spaß wünschen wir euch.
      Herzlichen Gruß
      Anja

  7. Ich finde die Holztiere richtig toll. Schon als Kind mochte ich keine Zoos, weil sie mich extrem traurig machen, von daher wäre weder ein Zoobesuch noch der Kalender etwas für mich.
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.