WIESENFLUG MIT HUMMEL BOMMEL (Rezension)

* „Komm mit, Mama-Hummel“, sagt das Kind und zieht mich an der Hand hinter sich her. „Ich zeige dir die schönste Blume.“ Und mit lautem Bsssbsssbsss schwirren wir gemeinsam durch den Garten. Eine große, leuchtendrote Mohnblume hat sich das Hummel-Kind ausgesucht. In der tatsächlich gerade eine Hummel auf Nahrungssuche ist. Eine echte.

Wir lassen ihr natürlich den Vortritt. Und beobachten derweil das faszinierende, kleine Tier. Welches heute dicke, schwarze Blütenstaubhosen trägt. Morgen sind sie vielleicht gelb, von einer anderen Blumenart. Denn die Hummeln sammeln den Pollen an ihren Hinterbeinen, die dann in der jeweiligen Farbe des Blütenstaubes leuchten.

Sachbilderbuch mit Hummel Bommel

Schon oft haben wir die Hummeln mit ihren bunten Pollenkörbchen gesehen. Und uns diesen spannenden Fakt nun von einer ganz besonderen Verwandten der Insekten erklären lassen. Mit dem Kinder-Sachbilderbuch „Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese“ sind wir nämlich mit der bekannten Hummel unterwegs in ihrem Lebensraum.

Dort erzählen uns nicht etwa die Autorinnen Britta Sabbag und Maite Kelly, welche Pflanzen und Tiere wir dort antreffen. Sondern die kleine Hummel Bommel persönlich. Nachdem sie uns mit dem Aufbau der Wiese vertraut gemacht hat, zeigt sie uns unter anderem einzelne heimische Blumen im Detail.

Wer lebt da auf der Wiese?

Anschließend lernen wir einige kleine und große Wiesenbewohner kennen: Schmetterlinge, Spinnen, Käfer, Ameisen, Schnecken und Schrecken. Feldlerche und -maus, Hamster, Hase und Kaninchen, Storch, Eidechse, Kröte und Maulwurf.
Und natürlich darf ein Einblick in das Leben der Hummeln sowie ihrer Verwandten, der Bienen und Wespen, nicht fehlen.

Sogar nachts wimmelt es auf der Wiese. Glühwürmchen setzen helle Leuchtpunkte, Nachtfalter erwachen aus ihrem Tagschlaf und brechen auf zum nächtlichen Flug.

Neben einem Abstecher zum nahegelegenen Teich schauen wir uns das Leben auf der Wiese auch noch bei Regen, im Herbst und im Winter an.

Auf den letzten Buchseiten erfahren wir, warum Wiesen so wichtig sind und mit welchen Pflanzen darauf und im eigenen Garten wir Hummeln glücklich machen können. In einem abschließenden Rätsel können wir unser neues Wissen auf die Probe stellen und Paare bilden: Spinne und Netz, Biene und Wabe, Löwenzahn und Pusteblume.

Fliegen statt Lesen

Bei all den vermittelten Informationen verstehen es Britta Sabbag und Maite Kelly, ihre jüngsten Leser tatsächlich mitzunehmen auf diese naturschöne Reise. Die direkte Ansprache und Erzählweise aus Sicht der kleinen Hummel Bommel, die bei so einigen (Vor-)Lesern dieses Buches bekannt sein dürfte, lädt uns ein auf die Wiese. Die Sprache schafft auf diese Weise eine gewisse Identifikation als Adressat – Bommel kann kaum jemand anderen meinen als uns.

Komplizierte Prozesse (klein-)kindgerecht erklärt

Alle Sachverhalte werden in übersichtlichen Abschnitten ausgesprochen kindgerecht vermittelt. Die Wortwahl ist einfach. Leicht verständlich sind selbst komplizierte Prozesse wie die Photosythese, die Entstehung des süßen Honigs oder die Verwandlung des Löwenzahns in eine Pusteblume erklärt. Dabei werden schwierige oder gar unbekannte Begriffe separat erläutert.

Buchaufbau und -gestaltung laden zum Entdecken ein

Der Aufbau des Natur-Sachbilderbuches trägt zur Übersichtlichkeit bei. (Doppel-)Seite für (Doppel-)Seite widmet sich Hummel Bommel einem Tier, einer Pflanze oder einer Gruppe derselben, ausgewählte Themen wie das Leben der Hummeln ziehen sich über mehrere Seiten.

Alle Informationen des Buches sind ansprechend aufbereitet. Schrift und Bilder gehen ineinander über, bilden eine Einheit. So sind die Texte auf kleine Zettel gedruckt, die augenscheinlich mit Klebestreifen im Buch sowie an hölzernen Wänden befestigt sind. Überall gibt es liebevoll gestaltete Kleinigkeiten zu entdecken.  
Wiederkehrende Infokästen lockern die Gestaltung auf und bündeln thematisch zusammenhängende Informationen. Unter „Hast du das gewusst?“ finden kleine und große Wiesenforscher interessante Fakten kurz und knapp erklärt. Der „Hummeltipp“ gibt Entdeckervorschläge für einen Streifzug über die Wiese. Vom Beobachten kleinster Tiere mit einem Vergrößerungsglas über Wasserexperimente mit Löwenzahnstängeln bis hin zu Untersuchungsmöglichkeiten für die Wurzelschicht einer Wiese.

Typografie verbindet Wort und Bild

Wichtige Textpassagen sind in einer an Handschrift erinnernden Schriftart hervorgehoben. Sie schaffen damit eine subtile Verbindung zu den Illustrationen. Joëlle Tourlonias‘ Zeichnungen sind raffiniert mit Naturfotografien kombiniert. Über eine fotografierte Wiese fliegt die gezeichnete Hummel Bommel und bestaunt deren kleine und große Wunder. Tier- und Pflanzenfotos sind, zum Polaroid gemalt, in das Buch geklebt. Die Art der Bebilderung schafft eine weitere Entdeckerebene – was ist real, was Zeichnung?

Begegnung mit bekannten Insekten

Bei unserem hummeligen Ausflug über die Wiese begegnen wir allerdings nicht nur Bommel, sondern weiteren aus den Hummel-Bommel-Büchern bekannten Charakteren wie dem Hummel-Papa, dem Schmetterling Ricardo, Maries Marienkäferkindern, Lilli Libelle, Bino Biene und Walpurga Wespe. Bommel-Fans müssen also auch bei der Lektüre eines Sachbuches nicht auf liebgewonnene Freunde verzichten.

Wissensvermittlung im Bilderbuchformat

Die Idee, Sachinformationen mit bereits etablierten Bilderbuch-Protagonisten zu verbinden, ist hervorragend umgesetzt worden. Für Wiesen-Neulinge gibt es im Natur-Sachbilderbuch „Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese“ gleichermaßen wie für Naturkundige allerhand zu entdecken.

Ein Paradebeispiel eines Sachbuches für die allerkleinsten Wiesen- und Weltentdecker – spannend, verständlich und äußerst liebevoll gestaltet. Wissensvermittlung mit Unterhaltungswert.

Titel: Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese – Das Natur-Sachbilderbuch
Urheber: Britta Sabbag (Autorin), Maite Kelly (Autorin), Joëlle Tourlonias (Illustratorin)
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
Umfang: Hardcover, 48 Seiten
Maße: 288 mm x 222 mm
Herausgeber: Verlag arsEdition
Veröffentlichung: 15. Februar 2019
ISBN: 978-3-8458-3013-1
Preis: 15,00 Euro [D], 15,50 Euro [A]

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover/Titelgrafik: Verlag arsEdition

* Für den Beitrag wurde uns ein Rezensionsexemplar des Buches „Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese – Das Natur-Sachbilderbuch“ zur Verfügung gestellt, er ist demnach Werbung. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. DANKE für das schöne Buch und die unkomplizierte und herzliche Kommunikation, liebe Marlena! ♡

Weitere BUCHentdeckungen aus dem Verlag arsEdition findet ihr hier.

Alle BUCHentdeckungen sind hier gesammelt.

8 Kommentare

  1. Was für ein schönes Sachkinderbuch! Danke für den Tipp 🙂 Das wäre was für meine Tochter. Ich mag es wenn Bücher Kindern Wissen spielerisch vermitteln und das Thema Wiese und deren Bewohner finden wohl alle Kindr spannend. Schließlich ist das etwas ,das man jederzeit im Alltag auch selbst erkunden und entdecken kann! Man muss nur seinen Blick schärfen und schon gibt es allerlei zu entdecken. Auch für Erwachsene immer wieder spannend!

    Liebe Grüße,
    Diana

  2. Liebe Anja,

    Maite Kelly schient mir ja ein wahrer Tausendsassa zu sein. Jetzt schreibt sie auch Kinderbücher, sehr interessant.
    Das Buchthema mag ich sehr, gerade die Bienen und Hummeln brauchen viel Aufmerksamkeit, sie sind so wichtig für uns. Umso schöner, dass die Umsetzung von Unterhaltung gepaart mit Wissensvermittlung so gut funktioniert hat und dieses Buch Mehrwert hat. So soll es doch sein.

    Herzlichen Dank für diese tolle Review und liebe Grüße,
    Mo

    • Gern, liebe Mo. 🙂
      Die Hummel-Bommel-Bücher sind wirklich ganz liebevoll gestaltet – wir haben inzwischen so einige aus der Reihe.
      Vielleicht ist auch etwas für deinen Lesejunior dabei?
      Herzliche Grüße
      Anja

  3. Huhu,

    oh man, das Buch gefällt mir schon vom Cover her mega gut und auch die Aufmachung ist klasse!

    Ich glaube ich benötige das Buch auch für meine Cousine 🙂

    LG Steffi

  4. Ich wusste doch gleich, dass dieses Buch eine bekanntere Autorin hat! Maite war’s, da musste ich aber wirklich noch mal dran erinnert werden. Aber schön! Ich mag Naturbücher total gern und diese Hummel sieht ja allerliebst aus! Wieder eine schöne Entdeckung!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Liebe Jana,
      von der kleinen Hummel Bommel gibt es inzwischen etliche Abenteuer in Buchform zu entdecken. Schau dich ruhig mal um, vielleicht ist das ein oder andere Buch etwas für deine Therapiekinder. 🙂
      Herzliche Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.