LIEBEVOLLE EINLADUNG ZUM SCHEITERN (Rezension: Versuchen)

* Gewöhnlich fallen wir nach unseren ersten Schritten, wir stürzen etliche Male auf dem Weg des Radfahrenlernens und die allermeisten Dinge, die wir zum allerersten Mal ausprobieren, gelingen nicht sofort. Wir scheitern. Und können daran wachsen.

Oftmals geschieht das unbemerkt und leise – Sprechenlernen, Laufenlernen. Das Ziel vor Augen und aus innerer Motivation wiederholen wir das Unverständliche, stehen wir wieder auf und wagen die nächsten Schritte. Doch manchmal zieht Scheitern Selbstzweifel nach sich. Warum gelingt es nicht? Genüge ich nicht? Wie gut tut dann eine Hand, die uns hält. Jemand, der uns sagt, dass unsere Worte von Bedeutung sind.

Geschichte vom Wert des Scheiterns

Das Kinderbuch „Versuchen“, geschrieben von Kobi Yamada, illustriert von Elise Hurst und herausgegeben vom Adrian & Wimmelbuchverlag, kann eine solche Hand sein. Oder dieser Jemand. In poetischen Worten und mit kunstvollen Bildern zeigt es, wie wichtig Fehler sein können, wie wertvoll Scheitern ist.

Zusammen mit einem Jungen lernen wir einen alten Bildhauer kennen. Unzählige Skulpturen schmücken sein Atelier. Große, noch unbearbeitete Gesteinsbrocken zeigen das Wunder der Verwandlung – aus Quadern und Würfeln entstehen mit Hammer und Meißel Bär und Giraffe, Hase, Löwe, Wal und weitere steinerne Tiere. Staunend fragt der Junge den Bildhauer, wie man so etwas mache. Die Antwort des Bildhauers, man mache es einfach, ist gleichermaßen einfach wie verblüffend. Das Kind ist fasziniert von der Vorstellung, dass es auch so großartige Kunstwerke erschaffen könnte. Doch die Angst vor Fehlern ist zu groß, um es auszuprobieren. Immer wieder holt sich der junge Protagonist Rat beim Bildhauer. Dieser ermutigt ihn schließlich, es zu versuchen. Er stützt ihn in der großen Enttäuschung über sein Scheitern und hilft ihm, trotzdem oder gerade deshalb weiterzumachen, zu wachsen. In seine Position hinein. Letztlich nämlich ist er Bildhauer. Und längst kein Junge mehr, sondern ein Mann. Als ein neugieriges Mädchen sein Atelier betritt. Mit ähnlich fragenden Worten, wie er selbst viele Jahre zuvor.

Anfangs aus der Perspektive des Kindes, welche mit dessen Erwachsenwerden im Verlauf des Buches zur Perspektive eines jungen Mannes wird, erzählt Kobi Yamada von den Begegnungen zwischen einem Jungen und einem Bildhauer. Der Autor schildert auf philosophische Weise, wie die Bekanntschaft nicht nur das Leben des Jungen grundlegend verändert, sondern auch seine innere Haltung gegenüber dem Scheitern. Bremst ihn zu Beginn seine Angst vor Fehlern, lernt er nach und nach, sie in etwas Positives zu kehren, in eine Chance zur Veränderung. Dieser Lernprozess vollzieht sich parallel zum Fortschritt in der bildhauerischen Arbeit. Indem er sich frei macht von eigenen Erwartungen, kann er seinem Gefühl folgen und einen Versuch wagen. Indem er Fehler zulässt, wird Wandel möglich.

Dialoge geben Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere

In übersichtlichen Dialogen und ausgesprochenen Gedanken erschafft Kobi Yamada mit äußerster Sensibilität zwei Charaktere von besonderer Tiefe. Obwohl wir wenig über ihre Lebensumstände erfahren, bekommen wir einen umfassenden Einblick in ihre Gefühlswelt.

Der Bildhauer begleitet den Jungen feinfühlig und weise in einem schwierigen und ebenso wichtigen Prozess. Er gibt ihm an genau den richtigen Punkten Halt und lässt ihm Freiraum, wo Entwicklung stattfindet. Er zeigt ihm seine eigenen Fehler, um dem Jungen die Angst vor seinen zu nehmen. Dieser wiederum ist menschlich und authentisch und damit sehr glaubwürdig in seinem Zweifel, in seiner Frustration und seiner Versagensangst. Und schließlich in seinem Mut und seinem Wachstum.

Kunstvolle Zeichnungen mit besonderer Farbgestaltung

Die atmosphärischen Illustrationen von Elise Hurst geben dem Jungen und dem alten Mann Gestalt. Sie verleihen ihnen gefühlvolle Gesichter und ausdrucksstarke Körperhaltungen. Ihr Interagieren und Schaffen ist Mittelpunkt der Zeichnungen, umgeben von Skulpturen. Die regungslosen Kunstwerke, die allesamt Tiere darstellen, schaffen eine ganz eigene Stimmung an diesem besonderen Schauplatz. Beinahe scheinen sie die Charaktere zu beobachten, auf sie hinab zu blicken. Der Übergang ist fließend, schleichen doch echte Katzen um und über die Skulpturen.

Einzig die Farbgebung ist es, welche die samtpfotigen Tiere lebendig macht. Sie sind orangerote Farbtupfer in den sonst von Grau- und Blautönen dominierten Bildern. Lediglich ein Hauch Grün zieht sich außerdem durch die Geschichte, am Halstuch des alten Bildhauers, in den durch die großen Fenster des Ateliers leuchtenden Baumkronen. Hier Seele und Veränderung. Hier ist Leben. Das seinen Höhepunkt im Garten findet, in dem der Bildhauer seine „Fehler“ sammelt – alte Skulpturen, die ihn dorthin gebracht haben, wo er jetzt ist. Sie stehen mitten im Grün, bewachsen von Moos und kleinen Bäumen. Orange Vögel bilden das Pendant zu den Atelier-Katzen.

Jede der Zeichnungen für sich ist ein Kunstwerk. Mit dem Fokus auf der bildlichen Begleitung der Handlung. Und unzähligen versteckten Fragen. Sind die Katzen, welche den Jungen bei seiner Arbeit beobachten, lebendig oder Skulpturen? Welches Tier verbirgt sich hinter den noch unberührten Steinklötzen? Und steht das Löwenpaar, das auf dem Titelbild über den Jungen wacht, für seine Eltern?

Einladung zum Wachsen

Ebenso kunstvoll wie Wort und Bild es sind, ist die Buchgestaltung. Schlicht. Doch edel. Den Einband zieren Prägungen der Schriftzüge in Roségold. Goldbraunes Vorsatzpapier bildet den Übergang zur Geschichte, gedruckt auf stabilem Papier.

„Versuchen“ ist ein rundum tiefgründiges Bilderbuch. Es öffnet Räume zum Nachdenken und Spüren, für Gespräche und eigene Gefühle. Ein Buch, das auffordert das zu tun, was wir (noch) nicht können. Um herauszufinden, was wir können. Es ist mehr als ein Kinderbuch. Es ist eine liebevolle Einladung zum Scheitern. Um daran zu wachsen. Ein Meisterwerk.

Titel: Versuchen
Urheber: Kobi Yamada (Autor), Elise Hurst (Illustratorin)
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Umfang: 48 Seiten, Gebunden
Maße: 22,6 x 27 cm
Herausgeber: Adrian & Wimmelbuchverlag
Veröffentlichung: 31. März 2021
ISBN: ‎978-3948638658
Preis: 12,95 Euro

Original Titel: Trying
Original Verlag: Compendium
Original Sprache: Englisch
Übersetzerin: Gerda Maria Pum

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover/Titelgrafik: Adrian & Wimmelbuchverlag

* Für den Beitrag wurde uns ein Rezensionsexemplar des Buches „Versuchen“ zur Verfügung gestellt. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. DANKE für das schöne Buch und die unkomplizierte und herzliche Kommunikation, liebe Kristina! ♡

Weitere BUCHentdeckungen aus dem Adrian & Wimmelbuchverlag findet ihr hier. All unsere BUCHentdeckungen sind hier gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.