WER HAT HIER AM „B“ GEDREHT?
(Rezension: Allererstes ABC außergewöhnlicher Ausreden – Zweckdienliche Zusammenstellung zauberhafter Zwerge)

* Dicht mit Aufklebern tapeziertes Mobiliar, geplünderte Süßigkeitenschubladen und ein mit Zahncremeklecksen gemustertes Bad – ganz klar, dahinter stecken Achim, Susanne und Zacharias. Die drei Zwerge treiben in so einigen Familien Schabernack. Für den leider oftmals die Kinder verantwortlich gemacht werden. Doch Anne-Friederike Heinrich und Anke Evers sind den Zwergen auf die Spur gekommen. In ihrem Kinderbuch „Allererstes ABC außergewöhnlicher Ausreden – Zweckdienliche Zusammenstellung zauberhafter Zwerge“ enttarnen die Autorin und die Illustratorin sechsundzwanzig der kleinen Wichte. Und finden damit plausible Erklärungen für manch verschollenes Kleidungsstück, Chaos im Klassenzimmer und liegengebliebene Legosteine.

Das ABC in fantasievollen Wortzusammenstellungen und farbenfrohen Bildern

Während Butter-Zwergin Bernadette Butterstücke in wilde Butterskulpturen verwandelt, verteilt Erbsen-Zwerg Edwin das grünkugelige Gemüse auf dem Boden und Ohrenkriecher-Zwerg Otto bestückt Autositze mit den benannten Tierchen. In fantasievollen Wortzusammenstellungen und farbenfrohen Bildern schauen Anne-Friederike Heinrich und Anke Evers den sechsundzwanzig frechen Zwergen über die Schulter, während diese in Alltagssituationen ihr Unwesen treiben. Jede der kleinen Gestalten steht dabei gleichermaßen für eine schelmische Begebenheit wie für einen Buchstaben des Alphabets.

Doppelseitenweise lernen wir in alphabetischer Reihenfolge die Chaos-Zwerge kennen. In übersichtlicher Seitengestaltung begegnen wir jeweils dem Zwerg in seiner Lieblingssituation auf der Bildebene auf der linken Seite. Rechts oben fällt fettgedruckt sofort der entsprechende Buchstabe ins Auge – in großer und kleiner Variante. Darunter bekommen wir in übersichtlichen Textblöcken einen Einblick in das Schelmentum der Zwerge. Auf ganz besondere Weise.

Sechsundzwanzig Alliterations-Geschichten

Denn Anne-Friederike Heinrich benennt ihre Zwerge nicht nur ihrem Platz im Alphabet entsprechend. Die studierte Germanistin kreiert zu jedem ihrer Protagonisten eine kleine Alliterations-Geschichte. Mit augenzwinkerndem Blick auf kleine Alltagsschwierigkeiten in Familien. Einige davon, mindestens für Eltern, wohlbekannt. Der ständig modderige Dreck-Zwerg Dieter zum Beispiel. Oder Farben-Zwergin Franziska, die nicht nur auf Papier malt. Anderen Zwergen wie der Geldbörsenwegzieh-Zwergin Gundula oder der Youngster-Zwergin Yolanda sind wir zumindest noch nicht begegnet. Mag sein, dass es am nicht so wortreichen Buchstaben liegt.

Sind die Alliterationsketten teils auch zum Schmunzeln, wirken sie in anderen Fällen doch wahrhaft merkwürdig. Wenn Ingenieur-Zwerg Ingmar zum Beispiel „Igelfigürchen in intensiver irischer Ingwermarmelade“ einlegt, übersteigt die Abstrusität der Wortzusammenstellung durchaus schon mal unseren Sinn für Humor.

Und gibt es das gewünschte Wort nicht mit dem passenden Anfangsbuchstaben, wird es sogleich passend gemacht. Für wortgewandte Leseexperten gewiss ein Genuss. Doch bitte nicht für Leseanfänger, an welche sich dieses Buch wendet. Sie könnten durch Fantasie- und abgewandelte Worte wie „Esstastrophe“ schnell entmutigt oder verunsichert werden, wenn sie trotz konzentrierten Lesens das korrekt entzifferte Wort nicht verstehen. Schlicht, weil es dieses nicht gibt.

Mehr Klarheit für Leseanfänger, bitte.

Ähnlich kritisch sehen wir – wohlgemerkt für die Zielgruppe – das auf dem Titelbild spiegelverkehrte „B“. Da spiegelverkehrtes Schreiben kein seltenes Problem unter Lese- und Schreibneulingen ist, ist die prominente Platzierung auf dem vorderen Buchdeckel in unseren Augen unsensibel gewählt. Auch wenn die Buchseiten verraten, wie der zweite Buchstabe unseres Alphabetes wirklich aussieht, können die voneinander abweichenden Darstellungen besonders bei jüngeren Kindern zu Verwirrung führen. Für einen Lernerfolg ist hier Klarheit vonnöten. In Form der korrekten Schreibweise. Nicht mehr.

Detailreiche, quietschbunte Illustrationen

Im Verlauf des Buches ist im Rahmen der Illustrationen weitestgehend auf die Darstellung von Buchstaben verzichtet worden. Stattdessen greift Anke Evers bildlich in herrlicher Detailfülle Anne-Friederike Heinrichs Worte auf. Wir entdecken beispielsweise die Bastelutensilien der Cola-Zwergin Cornelia, mit denen sie Flaschen des zuckerreichen Getränkes aus Pappe nachbaut, um ihren Diebstahl zu tarnen. Auf geblümten Boden liegen Papier, Schere, Stifte und Klebestreifen. Trödel-Zwerg Tim zeigt uns seine liebevoll mit Terminen und Erinnerungen beschriebene Tafel. Mit Sanduhr in Reichweite. Mit jeder Zeichnung lässt uns die Illustratorin in die turbulente Welt der kleinen Wichte eintauchen. Kindgerecht und quietschbunt.

Satzabenteuer, Wortspiele und Buchstabenakrobatik

Merkwürdigerweise ist der Name der Illustratorin im Buch recht versteckt angebracht. Auf dem Titelbild ist er nicht zu finden. Auch auf einer der ersten Buchseiten, auf der Informationen zur Autorin vermerkt sind, suchen wir das Pendant zur Illustratorin vergebens. Erst auf dem Haupttitel ist in der kleinsten Schriftgröße der Seite vermerkt, dass die Bilder von Anke Evers stammen. Seltsam.

Wie auch immer, jedenfalls haben Anne-Friederike Heinrich und Anke Evers gemeinsam mit „Allererstes ABC außergewöhnlicher Ausreden – Zweckdienliche Zusammenstellung zauberhafter Zwerge“ ein fröhlichbuntes Kinderbuch geschaffen, das zu Satzabenteuern, Wortspielen und Buchstabenakrobatik einlädt. Jedoch, entgegen der Altersempfehlung ab fünf Jahren, eher geübte kleine und große Leser. Die nicht vor kniffeligen Wortkonstrukten und Fantasieworten zurückschrecken.

Titel: Allererstes ABC außergewöhnlicher Ausreden – Zweckdienliche Zusammenstellung zauberhafter Zwerge
Urheber: Anne-Friederike Heinrich (Autorin), Anke Evers (Illustratorin)
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Umfang: Hardcover, 64 Seiten
Maße: 17.5 cm x 22.6 cm
Herausgeber: ‎BoD – Books on Demand
Veröffentlichung: 15. Juni 2021 (2. Auflage)
ISBN: ‎978-3753422824
Preis: 19,99 Euro

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover/Titelgrafik: ‎BoD – Books on Demand; Anne-Friederike Heinrich, Anke Evers

* Für den Beitrag wurde uns ein Rezensionsexemplar des Buches „Allererstes ABC außergewöhnlicher Ausreden – Zweckdienliche Zusammenstellung zauberhafter Zwerge“ zur Verfügung gestellt. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. DANKE für das schöne Buch und die unkomplizierte und freundliche Kommunikation, liebe Anne-Friederike Heinrich! ♡

All unsere BUCHentdeckungen sind hier gesammelt.

2 Kommentare

  1. Hach wie herrlich, ich liebe es, wenn mit Worten gespielt wird! Hab mir gerade mal ein paar Doppelseiten des Buches angeschaut und finde die kleinen Zwerge ganz allerliebst! Das wäre vielleicht auch was für die Praxis, für meine Lesekinder, die mit den längeren Worten schon klar kommen 🙂 Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.