BIS ANS ENDE DER WELT UND ZURÜCK (Rezension)

* Bei voller Geschwindigkeit springt das Kind vom Rad und rennt in die entgegengesetzte Richtung. Einem Hund hinterher, der uns gerade entgegengekommen war. Einem Boxer. „Da ist Buffa!“, höre ich die aufgeregte Kinderstimme. Und wo Buffa ist, kann Willy nicht weit sein.

Doch wer sind eigentlich Buffa und Willy?
Buffa ist ein Boxer, wie bereits erwähnt. Aber natürlich nicht irgendein Boxer. Sondern Willys bester Freund. Und Willy – ist ein Mann mit Affinität für alles Technische. Und Buffas bester Freund. Gemeinsam erleben sie allerlei Abenteuer. Drei davon erzählen uns George Johansson und Jens Ahlbom in Text und Bild im Kinderbuch „Willy Werkel baut … ein Auto, ein Schiff, ein Flugzeug“, kürzlich herausgegeben vom Verlag Urachhaus.

„Willy Werkel baut …“ drei Fahrzeuge aus Schrott und Holz

Willy Werkels Hof ist voller spannender Schätze – alte Fahrräder und Motoren, ausgediente Geräte und Maschinen, Ersatz- und Einzelteile diverser Fahrzeuge, Werkzeuge und Baumaterialien. All diese Dinge hat Willy gesammelt – das bereitet ihm Freude – rund um sein Haus am einen Ende des schmalen Weges. Dort wohnt er mit seinem treuen Begleiter Buffa. Was mag wohl am anderen Ende des Weges sein, fragt sich der Werkler eines Tages. Und beschließt, es herauszufinden. Das Auto, das er dafür braucht, baut er kurzerhand aus seinem Krimskrams und Schrott. Beim ersten Startversuch wird klar, dass er etwas vergessen hat. Wie gut, dass Boxer Buffa ihn mit einem sanften Buffen auf die richtige Idee bringt und schließlich die gemeinsame Fahrt beginnen kann.

Am anderen Ende des Weges angekommen, beginnt das Meer. Willy ist neugierig. Was mag wohl hinter dem Horizont sein? Schnell ist klar, dass Willy und sein vierbeiniger Gefährte ein Schiff brauchen, um eine Antwort auf die Frage zu finden. Wie gut, dass Willy weiß, wie man eines baut. Mit Holz aus dem Handel und Buffas buffender Hilfe ist es flugs fertig. Doch im Wasser rührt es sich nicht von der Stelle. Dieses Mal ist ihm ein Junge am Strand mit seinem Drachen der Hinweis, was fehlt. Und so segeln sie kurze Zeit später auf das Meer hinaus, Willy und Buffa.

Am anderen Ende des Meeres angekommen, beginnt das Festland. Steil ragt eine Felswand am Ufer empor. Ganz klar, dass Willy wissen möchte, was sich dahinter verbirgt. Eine verlassene Fahrradwerkstatt am Steilhang liefert alles, was das geschickte Duo für den Bau eines Flugzeuges braucht. Der aufgeregt um sich selbst kreisende Buffa zeigt Willy, was zum Abheben fehlt. Und schon beginnt die Reise. Zurück nach Hause. Wo es doch am allerschönsten ist, nach einem langen Abenteuer.

Geschichten aus den 1990er Jahren, noch immer aktuell

Die drei ähnlich strukturierten und eigenständig funktionierenden Geschichten bauen zwar aufeinander auf, können aber auch gut unabhängig voneinander und in anderer Reihenfolge (vor-)gelesen werden.

Verfasst in den 1990er Jahren und unzählige technische Neuerungen später sind die Geschichten auch heute noch aktuell. Denn George Johansson und Jens Ahlbom beschränken sich in ihren verbalen und visuellen Ausführungen auf das Wesentliche, auf das, was die Fahrzeuge ausmacht. Dadurch sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Auch ist ein Hang zu technischen Themen mitnichten Voraussetzung für Freude an der liebevoll gestalteten Bilderbuchgeschichte über den Bastler Willy Werkel und seinen Boxer Buffa.

Komplexe Sachverhalte in einfachen Worten erklärt

Sachlich und immer genau auf den Punkt und dennoch mit einer ordentlichen Portion Herzenswärme und Humor erzählt George Johansson von dieser ganz besonderen Freundschaft und den gemeinsamen Erlebnissen. Es fällt nicht schwer, die beiden einzigartigen Charaktere ins Herz zu schließen und mit ihnen auf Fantasiereise zu gehen. Herausgefordert von Willys Neugier und getragen von seinem Wissen über technische Zusammenhänge scheint beinahe alles möglich.  
Der Komplexität der Thematik stellt George Johansson eindrucksvoll allergrößte Leichtigkeit im Erzählstil entgegen. In verständlichen Formulierungen erklärt der schwedische Schriftsteller und Journalist den Aufbau und die Wirkweise eines Autos, eines Schiffes und eines Flugzeuges. Die Textpassagen je (Doppel-)Seite sind überschaubar, die ähnlich strukturierten Sätze kurz und prägnant mit sehr wenigen, einfachen Worten.

Einzig den Gebrauch der Zeitformen haben wir als irritierend empfunden. Während Willy und Buffa das Auto und das Flugzeug in der ersten und dritten Geschichte in der Gegenwart bauen, reisen wir zum Schiffsbau mit ihnen in die Vergangenheit.

Technische Zeichnungen, verpackt in kindgerechten Illustrationen

Der Aufbau der Bildebene ist von ähnlicher Raffinesse wie der der Geschichten. Natürliche Sand-, Grün- und Blautöne dominieren die Farbstimmung der gleichermaßen unaufgeregten wie lebendigen Zeichnungen Jens Ahlboms. Heraus sticht Willy Werkel mit seiner kräftigblauen Latzhose und seinem dunkelroten Hemd. In sattem Farbauftrag fallen sofort die Kernelemente eines jeden Bildes ins Auge. Teils nur schemenhaft oder in Umrissen angedeutet und heller gefärbt, sind Hintergründe und Umgebung dennoch voller Details angelegt. Sie laden diejenigen zum Entdecken ein, die schon etwas sicherer sind im Fahrzeugbau. Oftmals mit dabei ist beispielsweise eine kleine Maus, die ebenfalls emsig hämmert, schaut, Flügel baut.

Vertikalschnitte der drei fertigen Fahrzeuge geben einen übersichtlichen Einblick in das zuvor in kleinen Schritten Gebaute. Sie lokalisieren genannte Bauteile und helfen beim Verständnis der Funktionsweise. Jens Ahlbom gelingt hier wie in den übrigen Darstellungen der Spagat zwischen technischer Zeichnung und kindgerechter Illustration auf wunderbare Weise.

Technik-Sachbuch als Bilderbuchgeschichte

Die Geschichte und die Illustrationen bilden eine großartige Einheit. Die Bilder vermitteln beim Betrachten nicht nur dasselbe Gefühl wie die Worte.
Auf einfachste, kindgerechteste Weise erklärt George Johansson komplizierte technische Sachverhalte und Wirkweisen. Mit äußerster Fachkenntnis erfasst der 1946 geborene Autor den Kern der Dinge, skizziert sie in Worten und macht sie so selbst für die jüngsten Zuhörer und Leser greifbar. Dabei geht keine wichtige Kleinigkeit unter, alle Fahrzeuge sind voll funktionstüchtig – das Auto fährt, das Schiff gleitet übers Wasser, das Flugzeug schwebt durch die Luft.
Ähnlich skizzenhaft und gleichzeitg voller Details kommen Jens Ahlboms Zeichnungen daher. Der Illustrator und Zeichenlehrer, ebenfalls aus Schweden stammend, schafft mit seinen Aquarellen belebte Baupläne, die stimmungsvoll Geschichten erzählen.
Ein Paradebeispiel eines Sachbuches im Bilderbuchgeschichten-Format, nicht nur für kleine Tüftler.

Um sich hölzerne Spielzeugautos und eine aus Bausteinen gelegte Straße, kniet das Kind unterdessen vor dem zugeschlagenen Willy-Werkel-Buch. Es sagt, neugierig und voller Vorfreude: „Willy, Buffa, baut mir doch bitte ein Motorrad.“

Titel: Willy Werkel baut … ein Auto, ein Schiff, ein Flugzeug
Urheber: George Johansson (Autor), Jens Ahlbom (Illustrator)
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Umfang: 112 Seiten, Gebunden
Maße: 26 x 21 cm
Herausgeber: Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus
Veröffentlichung: 1. Auflage 2021
ISBN: 978-3-8251-5272-7
Preis: 20,00 Euro

Original Titel: Mulle Meck – byyger en bil, en båt, ett flygplan
Original Verlag: Berghs Förlag
Original Sprache: Schwedisch
Übersetzerin: Angelika Kutsch

Fotos: Anja Jürges/STADT LAND WELTentdecker
Cover/Titelgrafik: Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus

* Für den Beitrag wurde uns ein Rezensionsexemplar des Buches „Willy Werkel baut … ein Auto, ein Schiff, ein Flugzeug“ zur Verfügung gestellt, er ist demnach Werbung. Der Text ist unbezahlt und zeigt lediglich unsere Erfahrungen und Meinung. Ein herzliches DANKE für das schöne Buch und, an Claudia Rehm, für die unkomplizierte und herzliche Kommunikation! ♡

Weitere BUCHentdeckungen aus dem Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus findet ihr hier. All unsere BUCHentdeckungen sind hier gesammelt.

14 Kommentare

  1. Huhu,

    die Idee hinter dem Buch finde ich wirklich richtig spannend und interessant. Das Buch wäre definitiv etwas für die Kids in meinem Bekanntenkreis, weil die es einfach lieben bei handwerklichen Dingen teilzuhaben. Das Buch scheint von der Aufmachung her ja auch echt zu überzeugen.

    LG
    Steffi

    • Liebe Steffi,
      das Buch ist auf jeden Fall besonders spannend für Kinder mit Affinität für Technik oder alles Handwerkliche. Besonders gefällt mir aber, dass es die technischen Aspekte so gekonnt in die Geschichte verpackt, dass es auch für Kinder mit anderen Interessen lesenswert ist.
      Herzliche Grüße
      Anja

  2. Wow, liebe Anja, ich finde schon den Titel super. Noch besser aber, dass technische Details so einfach und kindgerecht erklärt werden. Das ist mir persönlich bei Kinderbüchern auch immer total wichtig. Weiter Pluspunkt scheinen hier auch die Illustrationen zu sein, ich werde mir diese Reihe mal merken. Hat nicht nur einen Unterhaltungs-, sondern auch einen Mehrwert.

    Liebe Grüße
    Mo

  3. Ich mag Bücher, die Dinge leicht verständlich und unterhaltsam erklären. Vielleicht junge Menschen an Themen heranführen. Gerade praktische Themen, die jeder im Leben braucht sind da extrem wichtig.
    Die Figuren machen einen extrem sympathischen Eindruck!

  4. Dieses Sachbuch als Kinderbuchgeschichte klingt doch super. Ich denke für Kinder sicherlich ein hilfreiches Buch. Danke für die Rezension. Lg Melissa

  5. Hi,
    mensch was für ein schönes Kinderbuch.
    Diese drei Geschichten klingen sehr nett erzählt und die Bilder sind sehr liebevoll gemahlt.
    LG
    Stephan

  6. Oh, das Buch ist schon so alt? Also ich habe als Kind in den 1980er Jahren Bücher gelesen, die mein Vater als Kind gelesen hat (er hatte noch einige dieser Bücher). Manche Geschichten sind einfach zeitlos und können auch in 50 Jahren noch gelesen werden. Willi Werkel scheint genau so ein Buch zu sein. Wer weiß, vielleicht werden deine Enkel das BUch ja auch mal lesen?

  7. Schade, dass man nicht ein bisschen mehr von den Zeichnungen sieht! Ich finde die Thematik nämlich sehr ansprechend, mal was anderes für meine Kinder und wenn die Zeichnungen viel zum spontanen Erzählen hergeben, wäre das ein Buch für meinen Arbeitsschrank!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Liebe Jana,
      das Buch bietet allein durch die detailreichen Zeichnungen viel Raum für Gespräche. Schau gern mal auf die Verlagsseite zum Buch, ein Link ist im Beitrag. Dort sind einige Bilder aus dem Buch zu sehen.
      Herzliche Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.